Fokusthema: What a man – alles, was ihn schöner macht

Männer lieben ihre Autos und schenken ihren rollenden Gefährten manchmal mehr Aufmerksamkeit als sich selbst.

In Sachen Körperpflege mögen sie es schnell, unkompliziert und effektiv. Doch mit Wasser und Seife ist es heute nicht getan. Nur ein gepflegter Mann strahlt Selbstbewusstsein, Kraft und Energie aus. Hier ein paar Tipps, was ihn schöner macht.

Abrieb

Die Natur hat es mit dem starken Geschlecht wohl besonders gut gemeint: Dank Testosteron, dem männlichen Hormon, ist ihre Haut nicht nur widerstandsfähiger als die der Frauen, sondern besitzt auch mehr Talgdrüsen, die sogar aktiver sind. Dadurch haben Männer ein „dickeres Fell“, dem man ruhig ab und zu eine kleine Abreibung gönnen darf. Während mechanische Peelings kleine Schleifpartikelchen enthalten, die abgestorbene Hautzellen ablösen, wirken chemische Peelings mit natürlichen Säuren, damit ihre Haut in neuem Glanz erstrahlt.

Die richtige Schmierung

Durch ihren höheren Anteil an Kollagen und Elastin ist Männerhaut zwar dicker als Frauenhaut und kann gleichzeitig auch Feuchtigkeit besser speichern - trotzdem braucht auch sie eine Pflege, die ihren Ansprüchen gerecht wird. Statt aber wahllos einfach Tuben und Tiegel der Liebsten mitzubenutzen (die in den meisten Fällen viel zu reichhaltig für ihn sind!), ist eine feuchtigkeitsspendende Creme bei seiner tendenziell fettigen die bessere Wahl. Preshave-Produkte schützen die Haut schon vor der Rasur, denn sie entfernen nicht nur Unregelmäßigkeiten, sondern öffnen auch die Poren. Barthaare müssen bei der Nassrasur immer mit der Wuchsrichtung entfernt werden. Nach der Rasur sorgen Aftershaves nicht nur für angenehmen Duft, sondern auch dafür, dass sich die Poren wieder schließen und die Haut mit Feuchtigkeit versorgt wird.

Scheinwerferpflege

Schwellungen, Augenringe, müder Blick – auch Männer bleiben von diesen Erscheinungen nicht verschont. Mit einer Dicke von etwa 0,5 mm hat die Haut hier besonders wenig Profil, erfordert aber genauso viel Pflege wie das restliche Gesicht. Morgens und abends sollte man(n) also eine Augenpflege auftragen, die die Augenpartie frischer und vitaler wirken lässt. Sie mildert Schwellungen, reduziert dunkle Schatten, versorgt die Haut mit Feuchtigkeit und glättet Augenfältchen sichtbar.

Das Fahrwerk tunen

Lange Zeit waren Wasser und Seife die einzigen Werkzeuge für seien Körperpflege, heute hat er mehr Auswahl: Duschgel, Peeling und Bodylotion wurden an die Bedürfnisse seiner Haut angepasst und verschönern den Mann von heute. Selbstbräuner sorgen für eine sanfte Umlackierung, denn sie machen blasse Haut knackig braun. Und längst ist auch die Entfernung von unerwünschten Haaren am Körper nicht mehr nur Frauensache, sondern gehört für die Herren der Schöpfung zur Pflege-Routine dazu. Perfekt gepflegte Hände runden das Pflege-Programm ab. Hier ist die Haut besonders arm an Talgdrüsen und durch verschiedene Faktoren großen Belastungen ausgesetzt. So sollte auch er nach jedem Händewaschen eine schnell einziehende Handcreme auftragen, die die Haut schützt und sie mit Feuchtigkeit versorgt.

Antenne ausfahren

Zwar wächst Männerhaar schneller als Frauenhaar, dennoch sind etwa 44 % der Männer von Haarausfall betroffen. Neben speziellen Anti-Haarausfall-Produkten wirken mittlerweile auch Shampoos mit speziellen Wirkstoffen Haarausfall entgegen, indem sie die Haarwurzel kräftigen. Auch Männer legen großen Wert auf eine angesagte Frisur, daher sind Volumenschaum, Gel oder Wachs heutzutage keine Fremdwörter mehr für sie.

 

Text: beautypress.de | Foto: pawelsierakowski, fotolia.com

 

Produktempfehlungen

Hier einige Produkte aus unserem Programm, für ein gepflegtes Fahrwerk und die richtige Schmierung:



Der Newsletter kann jederzeit abbestellt werden.